Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Entwurfs- und Innenausbauplanung

 

2010 – 2012 – Entwurf

“Far-Eastern-Federal-University-Vladivostok“- Conference Center

Wladiwostok - Russki Island - Russland

 

Innenraumgestaltung von zwei großen Konferenz- und Vortragssäle auf dem neuen Campusgelände der Fernöstlichen-Föderalen-Universität-Wladiwostok.

Kooperationspartner zur Ausführung in Russland: HAAT Moskau

Eingeweiht wurde das neu gebaute Universitätsgelände, auf der vor Wladiwostok liegenden Insel Russki Island, mit dem jährlichen CEO Gipfeltreffen der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft - kurz APEC (Asia-Pacific-Economic-Cooperation) - vom 02. - 09. September 2012. Die offizielle Universitätseröffnung für den studentischen Campusbetriebs fand im Anschluss daran statt.

Die bereits vorliegenden Entwürfe für die Innenraumgestaltung waren auf den Universitätsbetrieb ausgerichtet. Für den internationalen Anlass mit politischer Prominenz sollte ein stärkerer repräsentativer Raumcharakter vermittelt werden.

Die kreisrunden Versammlungssäle haben einen Durchmesser von 30 m. Der Grundriss mit der Bestuhlung und der Bühne war festgelegt. Mit den Materialien und der Gestaltung von Wand, Decke, und Beleuchtung waren die zu gestaltenden Elemente definiert.

 

Saal 1 - Conference Center

Die Decke für das sogenannte Conference Center wurde basierend auf dem Bild von gesplitterten Eisschollen gestaltet. Zwischen den abgehängten Deckenplatten ist die Beleuchtung und Haustechnik integriert. Ursprünglich waren auch zusätzlich abgehängte „Lichtstäbe“ für eine indirekte Deckenbeleuchtung geplant, was im Ausbau nicht umgesetzt wurde.     

Die Wandgestaltung trägt das Bild des Aufbrechens einzelner Ringe. Weitere Dynamik erhält der Raum mit der Neigung dieser Wandringe, die an unterschiedlichen Stellen - ähnlich Schuppen - aufreißen. Diese „Schuppen“ beinhalten die Wandbeleuchtung, was eine Verstärkung der Plastizität in der Wandfläche herstellt.

Alle Flächen wurden akustisch wirksam ausgebildet. Die Decke wurde mit Glasgranulatplatten hergestellt. Bei den Wänden wurden Holzpanelplatten mit einer Mikroperforierung verwendet.  

 

12-1-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-ins12-1-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-ins

12-2-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-Sketch12-2-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-Sketch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12-3-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View112-3-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View1

12-4-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View212-4-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12-6-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-Wall12-6-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-Wall

12-7-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View312-7-Universität-Wladiwostok-Audimax1-CC-View3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück/Back